Montag, 4. Juni 2012

*Buchrezension* "Das Beste von allem" von Rona Jaffe - Zurückversetzt ins New York der 50-ger Jahre....



So, meine Lieben. Ein paar schöne sonnige Tage liegen nun hinter uns und ich habe sie dazu genutzt mich mit dem am 11. Mai erschienen Buch von Rona Jaffe auf meine Sonnenliege zu verkrümeln. Der Titel: "Das Beste von allem"

Der Sommer macht hoffentlich nur eine Pause, das Buch ist allerdings zu Ende und hier für Euch meine erste Buchrezession: 



Das Buch ist eine Neuübersetzung eines Bestsellers aus den  50 Jahren. Damals sorgte das Buch für Furore, was man nach dem Lesen auch durchaus nachvollziehen kann.

Es handelt von 5 jungen Frauen, die sich im Job bei einer großen New Yorker Verlag kennenlernen. Die verschiedenen Geschichten der Mädels greifen schön ineinander und trotzdem dass man immer wieder noch Charaktere kennenlernt, kommt man mit den einzelnen Geschichten nicht durcheinander. Alles in Allem dreht sich alles immer wieder um das eine: die Liebe..... Caroline wurde von ihrem Verlobte verlassen und will erstmal nichts von Männern wissen und stürzt sich in ihren ersten Job. Hier lernt sie aber die anderen jungen Frauen kennen, und der Lauf der Geschichte entwickelt sich.... Die Frauen treffen Entscheidungen - richtige und teiweise sehr sehr falsche... so dass man das Gefühl hat, man müsste vor Entrüstung aufschreien!! "Warum tut sie das???!!" Aber treffen wir nicht alle mal falsche Entscheidungen im Leben und sind wir nicht alle mal ein wenig naiv?

Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Seiten fliegen einfach nur an einem vorbei. Schöner Schreibstil der Autorin; teilweise amüsant an den richtigen Stellen mit dem nötigen Ernst. Mitfühlen, mitfreuen, mitleiden garantiert.

Eine schöne Lektüre für laue Sommerabende oder aber auch für verregnete Nachmittage. Mit Sicherheit kein sehr anspruchsvolles Buch, aber ist unser Alltag nicht schon anspruchsvoll genug? 



Schönen Lesestunden wünscht Euch

eure moni