Dienstag, 21. Mai 2013

*Testaktion* Philips Lumea Precision Plus - die erste Behandlung


Ich habe meine erste Behandlung mit dem Philips Lumea Precision Plus nun durchgeführt und möchte Euch heute davon erzählen.

Ersteinmal aber noch ein paar Informationen darüber, was das Lumea überhaupt macht. Es haben mich einige Fragen von Euch erreicht, die ich gerne hiermit beantworten möchte.

Was genau macht Lumea mit den Härchen?
Lumea behandelt die Haarwurzeln mit sanften Lichtimpulsen und bewirkt so, dass die Haare in ihre natürliche Ruhephase übergehen. Das Haar fällt von selbst aus und ein Nachwachsen wird gehemmt.
Hierzu muss man wissen, dass es drei Phasen der Haarentwicklung gibt. Nur Haare die sich gerade in der Wachstumsphase befinden, sprechen auf die Lichtbehandlung an und gehen dadurch in die Ruhephase.
Lumea versetzt also die aktuell wachsenden Haare in die Ruhephase und sie fallen aus. Härchen, die sich gerade in einer anderen Phase befinden, wachsen zunächst weiter. Deshalb wird die Anwendung nach 2 Wochen wiederholt um weitere Härchen in die Ruhephase zu versetzen.

Warum soll man vorher rasieren?
Das Rasieren vor der Behandlung ist wichtig um sicherzustellen, dass die Lichtenergie direkt an die Haarwurzel geleitet wird. Überstehende Härchen würden sonst die Wärme des Lumea oberhalb der Haut absorbieren und sie kann nicht genügend bis zur Haarwurzel weitergeleitet werden.

Tut die Behandlung weh?
Nachdem ich nun die erste Behandlung gemacht habe, kann ich sagen - Nein, es tut nicht weh :-)

Ich hoffe Eure Fragen verständlich beantwortet zu haben - ansonsten könnt Ihr natürlich auch gern weitere Fragen stellen.

Meine erste Erfahrung mit dem Lumea:
Vor zwei Tagen habe ich die erste Behandlung mit dem Lumea gemacht. Nachdem meine Haut nach einem Test keine Reaktion zeigte, konnte ich also mit der Behandlung starten.
Das Handling mit dem Gerät ist angenehm einfach. Einschalten, Lichtintensität einstellen, aufsetzen, abdrücken - aufsetzen, abdrücken.....


Nach dem Einschalten hört man ein leises Rauschgeräuch, wie bei einem Fön - nur eben viel viel leiser.
Dann stellt man die vorher festgestellte Lichtintensität ein (in meinem Fall 4 bis 5). Die Lichtintentisät richtet sich nach der Farbe der Härchen sowie der Haut. Dies ist sehr ausführlich im Handbuch nachzulesen. 



Anzeige der Lichtintensität
Anschließend setzt man das Gerät auf die Haut und "drückt ab". Es folgt ein Blitz; ein kurzes rötliches Licht - und schon kann es zur nächsten Stelle weitergehen.
Ein versehentliches Abdrücken ohne Hautkontakt kann nicht passieren, da der Sicherheitsring um den Aufsatz über einen Hautkontaktschalter verfügt. Wenn kein Hautkontakt besteht, wird ein Auslösen eines Lichtblitzes verhindert.
Die Anzeige "Ready" zeigt mit einem grünen Licht an, dass Hautkontakt besteht und ein Lichtblitz ausgelöst werden kann.


Bereitschaftsanzeige
Ich habe zunächst meine Beine behandelt. Demnächst werde ich mich auch an die Achselhöhlen wagen und auch darüber natürlich meine Erfahrung schildern.
Die Behandlung der Beine ging recht fix. Pro Bein habe ich etwa 10-15 Minuten gebraucht. Ich denke, dass dies in Zukunkt etwas schneller gehen wird, da man dann ja schon mit dem Gerät vertraut ist.

Spannend war für mich ob die Lichtimpulse tatsächlich schmerzfrei sind, oder wie sie sich überhaupt anfühlen.
Jetzt kann ich sagen, die Behandlung ist tatsächlich schmerzfrei. An einigen Stellen kann man eine Wärme feststellen, an manchen Stellen wird es kurz "heiß". Wobei man dies nicht als schmerzvolle Hitze empfindet - eben schwer zu beschreiben. Sollte man dennnoch die Hitze als unangenehm empfinden, sollte die Intensität der Lichblitze runterreguliert werden.

Körperaufsatz mit Sicherheitsring
Nachdem ich nun mit einem Bein fertig war, ist mir ein Fauxpas passiert.... Ich schaltete das Gerät zwischendurch aus und dann wieder an und machte mit dem anderen Bein weiter. Als ich auch hier fertig war, habe ich festgestellt dass ich das zweite Bein mit der niedrigsten Stufe behandelt habe (Stufe 1). Wenn das Gerät ausgeschaltet wird, ist beim nächsten Einschalten automatisch die niedrigste Stufe voreingestellt - nicht wie ich erwartet habe, die vorher von mir eingestellte Stufe.

Nun habe ich also ein Bein "richtig" behandelt und das andere mit zu schwachen Lichtimpulsen. Mein Fehler :-) Aber mal sehen, ob ich hier mit der Zeit einen Unterschied feststellen kann.

Zwei Tage nach der Behandlung kann ich allerdings noch keinen Unterschied erkennen. Die Härchen an beiden Beinen wachsen unbeirrt weiter und ich habe bereits kleine Stoppeln an den Beinen - die nächste Rasur steht also an.
Der Hersteller gibt allerdings auch an, dass es bis zu zwei Wochen dauern kann bis die Härchen ausfallen. Also abwarten.

In zwei Wochen steht dann die nächste Behandlung an, in der dann weitere Härchen in den "Schlafmodus" versetzt werden sollen.

Ich bin sehr gespannt und werde Euch hier natürlich auf dem Laufenden halten. 




LG
eure moni